Ein Kommentar

Veranstaltungen

Öffnungszeiten zum Jahreswechsel:

27.12. und 28.12.2018 geöffnet (10-18.00 Uhr)

29.12.2018 bis 02.01.2019 geschlossen

Ab 03.01.2019 wieder normale Öffnungszeiten

 

 

Frühjahr 2019 in der Buchhandlung am Brühl

Donnerstag, 24.01.2019, 19.00 Uhr

Manja Präkels liest aus „Als ich mit Hitler Schnapskirschen aß“

Landleben zwischen Lethargie und Lebenslust. Mimi und Oliver sind Nachbarskinder und Angelfreunde in einer kleinen Stadt an der Havel. Sie spielen Fußball miteinander, leisten den Pionierschwur und berauschen sich auf Familienfesten heimlich mit den Schnapskirschen der Eltern. Mit dem Mauerfall zerbricht auch ihre Freundschaft. Mimi sieht sich als der letzte Pionier – Timur ohne Trupp. Oliver wird unter dem Kampfnamen Hitler zu einem Anführer marodierender Jugendbanden….

Das Buch wurde 2018 in Frankfurt zur Buchmesse mit dem Jugendliteraturpreis in der Kategorie Jugendbuch ausgezeichnet.

Eintritt: VVK: 8,00 €              AK: 10,00 €                        Ermäßigt*: 6,00 / 8,00 €

 

Freitag, 08.02.2019, 19.00 Uhr

Tobias Rank „Ich fühl mich so ausgedrückt“

Literarische Chansons – Klassisch, charmant, verliebt und müde

Der Komponist und Pianist Tobias Rank hat Texte von Helmut Krausser, Thomas Kunst, Fritz Eckenga, Günter Kunert und Michael Lentz vertont.

Nicht wie gewohnt für andere Interpreten – diesmal singt er selbst und begleitet sich und seine Lieder am Klavier.

Literarische Chansons voller Schmermut, Melancholie, Witz und Übermut. Rebellisch und fein, abgebrüht und empfindlich, verliebt und müde. Eher leise als wirklich laut.

http://www.tobiasrank.de/lied.html

Eintritt: VVK: 8,00 €              AK: 10,00 €                        Ermäßigt*: 6,00 / 8,00 €

 

Premiere: Donnerstag, 07.03.2019, 19.00 Uhr

Sabine Kühnrich & Ludwig Streng präsentieren „Nachrichten aus der Küche des Weltgeists“

Musikalisch-lierarisches Programm mit Texten von Peter Hacks

Gefunden, gesprochen und gesungen von Sabine Kühnrich & Ludwig Streng –

mit freundlicher Unterstützung der Stadt Chemnitz, Kulturbetrieb

Wäre Peter Hacks nicht 2003 gestorben, wäre er 2018 neunzig Jahre alt geworden. Grund genug, sich in die Gedankenwelt eines der wichtigsten deutschen Autoren zu vertiefen. Hacks‘ ästhetisch höchst anspruchsvolle Texte sind humorvoll, provokant, hin und wieder auch unhöflich. Das machte ihn bekannt, aber nicht allseits beliebt. Doch dem Weltgeist ist längst klar:

Hacks war ein Meister der Sprachkunst, egal, ob er Dramen schrieb, Gedichte, Erzählungen für Kinder oder Essays.

Nur manchem Verwalter deutscher Kultur ist die hohe Qualität seiner Literatur noch nicht aufgefallen. Die Ansprüche sind eben verschieden.

Erleben Sie an diesem Abend die Texte eines Autors mit Haltung und Charakter und freuen Sie sich mit den zwei Chemnitzer Akteuren über Hacks‘ Sprachwitz.

Eintritt: VVK: 10,00 €   AK: 11,00 €                        Ermäßigt*: 6,00 € / 7,00 €

 

Freitag, 29.03.2018, 19.00 Uhr Armenien, Georgien, Aserbaidshan

Elke und Günther Ebert berichten über eine ungewöhnliche Reise in eine andere Welt.

Jerewan, Tiflis, Baku und ganz viele Orte und Begegnungen dazwischen. Es war nicht langweilig im Kaukasaus im Spätherbst 2018

Eintritt: frei                   Spenden erbeten

 

Mittwoch, 10.04.2019, 19.30 Uhr, „Berlin! Ick liebe Dir“ – Elžběta Laabs & Andrzej Barlog interpretieren Chansons, Lieder und Texte aus dem Berlin der 20iger und 30iger Jahre“.

Sie sind zum dritten und letzten Mal in dieser Besetzung unsere Gäste.

Eintritt frei, Spenden erbeten

 

Freitag, 03.05.2019, 19.00 Uhr Katharina Peters: Todesklippe

Als Valentin Wolff, ein Polizeipsychologe aus Rostock, bei einem Motorradunfall stirbt, sieht alles zunächst nach einem normalen Verkehrsunfall aus. Doch die Schwere seiner Kopfverletzung lässt Johanna Krass vom BKA Berlin misstrauisch werden. Sie gibt Emma Klar, ehemalige Polizistin und nun Privatdetektivin in Wismar, den Auftrag, ein wenig zu recherchieren. Emma beschäftigt sich mit den Fällen, die Wolff zuletzt bearbeitet hat, und stößt auf die Akte eines Polizisten, der erst entführt und dann erschossen wurde. Dann geschieht ein weiterer Mord, der wie ein Unglück aussehen soll: Ein Mann stürzt von einer Klippe.

Katharina Peters, Jahrgang 1960, schloss ein Studium in Germanistik und Kunstgeschichte ab. Sie ist passionierte Marathonläuferin, begeistert sich für japanische Kampfkunst und lebt am Rande von Berlin. An die Ostsee fährt sie, um zu recherchieren, zu schreiben – und gelegentlich auch zu entspannen.

Eintritt: VVK: 8,00 €  AK: 10,00 €         Ermäßigt*: 6,00 € / 8,00 €

* Als ermäßigt gelten Schüler, Studenten, Behinderte und Bedürftige mit den entsprechenden Nachweisen.                                                                                                         Da die Plätze begrenzt sind empfielt sich Voranmeldung.

 

 

 

 

Herbst 2018 in der Buchhandlung am Brühl

Freitag, 21.09.2018, 19.00 Uhr

Landolf Scherzer liest „Buenos Dias, Kuba“  Reise durch ein Land im Umbruch

Eintritt: 10,00 € AK,  9,00 € VVK

 

Freitag, 12.10.2018, 19.00 Uhr

Rheinhessen, Besigheim und Zabergäu – aus diesen Regionen kommen unsere Weine

In gemütlicher Runde können Sie süffige und edle Tropfen testen und in Büchern schmökern.

Eintritt: 5,00 € AK, 3,00 € VVK

 

Freitag, 23.11.2018, 19.00 Uhr

Whisky-Krimi Nr. 6

Hans-Georg Würsching liest aus „Jäger und Sammler“ und drei Whiskys werden verkostet

Eintritt: 20,00 € AK, VVK: 18,00 €

 

Donnerstag, 13.12.2018, 19.30 Uhr

„Es läutern die Glocken!“

Ein Grippespiel für Geimpfte und Ungeimpfte                                                                                                                                                                                           Winterliche Lieder, Geschichten und Instrumentalflocken mit Stellmäcke und dem Multiinstrumentalisten Michael Meikel Müller

Eintritt: 15,00 € AK, 14,00 K

 

 

 

 

Frühjahr 2018 in der Buchhandlung am Brühl

Freitag, 26.01.2018, 19.00 Uhr

Bienvenidos!

Elke und Günther Ebert berichten über ihre Rundreise durch Kuba im Mai 2017

Eintritt frei, Spenden erbeten

 

Sonntag, 25.02.2018, 11.00 Uhr, Schlossberg-Museum, im Rahmen der Tage der jüdischen Kultur

Eröffnung der Ausstellung „Werner Klemke – Grafik und Buchkunst aus der Sammlung Matthias Haberzettl“ im Schlossberg-Museum. Durch Vermittlung von Chaim Noll sind wir zu Matthias Haberzettl gekommen, der sich bereit erklärte, für Chemnitz eine Ausstellung zusammenzustellen. Andre Grunewald, Inhaber der Werbeagentur breitband schlug vor, mit dem Direktor des Schlossberg-Museums, Herrn Uwe Fiedler Kontakt aufzunehmen… Und jetzt dürfen wir Sie einladen.

 

Freitag, 23. März 2018, 19.00 Uhr, Elisenstr. 5

„Die Wiedergeburt der Bastelbögen“                                                    Der Weg vom Brühl 30 in Karl-Marx-Stadt 1980 bis zur Organischen Architektur in Ägypten heute.

Nachdem Kerstin Drechsel (Fa. Flade) und Björn Köhler als Handwerkskünstler schon bei uns zu Gast waren und über sich und ihre Firmen erzählt haben, kämen wir mit dem Gestalter der Bastelbögen wieder näher zum Buch.

Kurt Völtzke wird uns darüber und über andere Projekte berichten.

https://www.mdr.de/mediathek/fernsehen/video-161752_zc-7748e51b_zs-1638fa4e.html

Eintritt frei

 

Sonnabend, 14. April 2018, 17.00 Uhr, Schlossberg-Museum

Chaim Noll liest „Es ist noch gar nicht lange her. Erinnerungen an Werner Klemke“.                                                                                         Wer sollte besser über das Leben von Prof. Werner Klemke Bescheid wissen als sein ehemaliger Schüler und späterer Schwiegersohn Chaim Noll.

 

 

Herbst 2017 in der Buchhandlung am Brühl

Freitag 25.08.2017, 19.00 Uhr

Auftakt für das Herbstprogramm und zum 2.Mal bei uns zu Gast:

Elzbeta Laabs und Andrzej Balog mit ihrem literarisch-musikalischen Programm

„Na, hörn se mal jut hin“ – Leben und Wirken der Claire Waldoff

Eintritt frei, Spenden erbeten  

 

Freitag, 22.09.2017, 19.00 Uhr, Helga Schütz „Die Kirschendiebin“

Helga Schütz liest aus ihrem im Frühgjahr 2017 erschienenen Buch.

„Eine leichte Melancholie liegt über dieser Geschichte, die von einem Abschiednehmen in den Zeiten der Teilung erzählt, den Wendungen des Schicksals und von der einzigen großen Liebe, für die es nie zu spät ist.“

Eintritt: VVK: 8,00 € AK: 10,00 €

 

Freitag 20.10.2017, 19.00 Uhr, „Stellmäcke und Müller – Lieder und andere Gemeinheiten“

Stellmäcke ist vieles: Musiker, Kabarettist, Schauspieler und Poet. SeineKonzerte sind Ohrenkino mit pointiertem Witz und erstaunlichen Ideen. Mitberührender Stimme, absurden Geschichten und Wortspielereien besingt er ausimmer wieder überraschender Perspektive den Zustand der Welt. Der „Folker“urteilt: Stellmäcke schreibt wunderschöne Lieder mit poetischen undhintersinnigen Texten, die seine Band fein und geschmackvoll arrangiert. Dieneue CD „Vérité et poésie“ wurde von der Jury der Liederbestenliste zur CDdes Monats Januar 2016 gewählt und für den Preis der „DeutschenSchallplattenkritik“ nominiert. Peter Eichler vom MDR Figaro nenntStellmäcke nach dem Erscheinen der neuen CD einen der besten LiedermacherDeutschlands. Im November 2015 erhielten Stellmäcke und Müller für ihrenAuftritt in Hoyerswerda den Jurypreis beim Liederfestival „Hoyschrecke“.Stellmäckes Begleiter ist ein hervorragender Multiinstrumentalist: MichaelMeikel Müller ist freischaffender Musikwinkler und gebürtiger Musiker.Müller spielt Gitarren, Bass, Schlagzeug und singt – am liebsten allesgleichzeitig. Das Duo steht somit für eine mehrstimmige Mischung aus Folk,Chanson, Jazz und Rock.  www.stellmaecke.de

Eintritt: VVK: 14,00 €, AK: 15,00 €

 

Freitag, 17.11.2017, 19.00 Uhr Hildegard König „Pause mit Engel“

Wer oder was ist ein Engel?
In alltäglichen Begegnungen, wenn wir nicht damit rechnen, treten uns Engel
unter die Augen, kommen uns nahe und wollen uns etwas ins Ohr oder ins Herz
flüstern. Vernehmen kann sie, wer auf Empfang ist, wer die passende Peilung
hat. Es tut gut, zwischendurch für einen Moment innenzuhalten und die Antennen
neu auszurichten. Und es macht aufmerksam auf das Hier und Jetzt, auf die
vielfältige Welt um uns und auf die Menschen, die uns begegnen.
Erleben Sie in kurzen Erzählungen und poetischer Sprache Kurioses, Überraschendes und Heilsames und lassen Sie sich sensibilisieren für das Wunderbare in Ihrem Leben.

DR. HILDEGARD KÖNIG ist Professorin für Kirchengeschichte an der TU Dresden und TZI-Trainerin. Mit ihrem Mann lebt sie in Chemnitz. Sie hat mehrere Bücher veröffentlicht. Mit ihrer dichten Sprache spürt sie in scheinbar alltäglichen Erfahrungen das Besondere auf.

Eintritt frei, Spenden erbeten

 

Freitag, 08.12.2017, 20.00 Uhr Weihnachten einmal ganz anders:  

Alexander Osang liest aus seinem gerade erschienenem Buch „Winterschwimmer“ 

In Alexander Osangs Geschichten haben die Protagonisten ihre besten Jahre hinter sich, wenn sie überhaupt je beste Jahre hatten. Da ist der Immobilienmakler, der am Weihnachtsabend seine eigene Wohnung vermittelt. Oder die bekannte Fernsehmoderatorin, die sich beim Saunieren ausschließt und, nur mit einer Mülltüte bekleidet, hofft, dass ihr jemand die Tür öffnet. Und da ist ein Geschäftsführer, der verzweifelt versucht, sein Jackett aus dem Altkleidercontainer zu fischen, denn die Kette, das Weihnachtsgeschenk für seine Frau, steckt noch in der Tasche. Mit seinen Geschichten fängt Alexander Osang Fallende und Gefallene ein. Weihnachten zeichnet er nie als pompöses oder grundgutes Fest. Er versteht es als eine Zeit der Inventur, da man überprüft, was eigentlich noch im Regal des Lebens steht. Oft steht, ganz hinten, etwas Bemerkenswertes.

Alexander Osang schreibt seit 1995 Jahr für Jahr eine Weihnachtsgeschichte. Dieses Buch vereint erstmals seine besten Erzählungen. Sie sind komisch, tragisch, verrückt und überraschend, aber immer dicht dran am Leben.

Alexander Osang, geboren 1962 in Berlin, studierte Journalistik und arbeitete nach der Wende als Chefreporter der Berliner Zeitung. Für seine Reportagen erhielt er mehrfach den Egon-Erwin-Kisch-Preis und den Theodor-Wolff-Preis. Nach acht Jahren als Reporter für den Spiegel in New York lebt er heute wieder in Berlin. Alexander Osangs erster Roman die nachrichten (2000) wurde verfilmt.

Eintritt: VVK: 8,00 € AK: 10,00 €

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Werbeanzeigen

Ein Kommentar zu “Veranstaltungen

  1. Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich möchte gern mit meinem Lebenspartner an Ihrer Whisky-Veranstaltung am 25.09.2015 teilnehmen. Ist dies noch möglich? Muss ich vorab Karten dafür kaufen?

    Über eine Rückmeldung würde ich mich freuen.

    Mit lieben Grüßen,

    Mandy Gnauck

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: